Ruhe

Ruhe
Ru·he ['ruːə] die; -; nur Sg; 1 der Zustand, in dem sich jemand / etwas nicht bewegt ↔ Bewegung <in Ruhe sein; sich in Ruhe befinden; zur Ruhe kommen>: ein Körper in Ruhe; Das Pendel der Uhr kommt zur Ruhe
|| K-: Ruhelage, Ruhestellung, Ruhezustand
2 ein Zustand, in dem besonders keine Geräusche stören ≈ Stille ↔ Lärm <um Ruhe bitten; seine Ruhe haben wollen; sich nach Ruhe sehnen; sich (Dat) Ruhe verschaffen; es herrscht vollkommene Ruhe; die Ruhe genießen>: Ich bitte um Ruhe für den nächsten Redner
|| K-: Ruhebedürfnis, Ruheplatz, Ruhestätte, Ruhestörer, Ruhestörung
|| -K: Mittagsruhe, Nachtruhe
3 der (innere) Zustand, in dem jemand sich wohl fühlt und keine Sorgen hat ≈ ↑Entspannung (1) <zur Ruhe kommen; etwas nimmt / raubt jemandem die Ruhe; Ruhe ausstrahlen; keine Ruhe finden>
4 ein Zustand, in dem es keine Konflikte und Gefahren gibt <Ruhe und Ordnung; Ruhe einkehren lassen>
5 Ruhe geben gespr; sich so verhalten, dass man niemanden stört: Gib doch endlich einmal Ruhe!
6 in (aller) Ruhe ohne sich zu ärgern, sich aufzuregen oder sich zu beeilen <jemandem etwas in Ruhe sagen; etwas in Ruhe tun>
7 die ewige Ruhe euph, Rel; der Zustand nach dem Tod
8 (die) Ruhe bewahren (auch in einer schwierigen Situation) ruhig (5) bleiben
|| ID sich nicht aus der Ruhe bringen lassen meist trotz Ärger oder Provokationen ruhig (5) bleiben; jemanden (mit etwas) in Ruhe lassen gespr; jemanden (mit etwas) nicht stören: Lass mich doch in Ruhe mit deinen Fragen!; etwas in Ruhe lassen gespr; etwas nicht anfassen; etwas lässt jemandem keine Ruhe gespr; jemand muss immer wieder an etwas denken; sich zur Ruhe legen / begeben geschr ≈ schlafen gehen; sich zur Ruhe setzen ≈ in den Ruhestand, in Pension gehen; die Ruhe weghaben gespr; auch in einer schwierigen Situation ruhig (5) bleiben; die Ruhe vor dem Sturm eine sehr gespannte, aber ruhige Atmosphäre, bevor etwas Entscheidendes geschieht; Immer mit der Ruhe! gespr; verwendet, wenn jemand nicht zu schnell handeln soll; meist jemanden zur letzten Ruhe betten geschr ≈ beerdigen, begraben

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ruhe — bewahren!: besonnen bleiben, sich nicht von der allgemeinen Aufregung mitreißen lassen, bei vermeintlicher oder wirklicher Gefahr nicht in Panik geraten (⇨ Panik). Die Befolgung dieses Rates hat schon oft Katastrophen verhindert oder die Gefahr… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Ruhe — Ruhe, als Tätigkeit auch Ruhen, steht für: die Abwesenheit von Lärm, die Stille physikalisch den Spezialfall der Bewegung mit Geschwindigkeit null, siehe Bewegung (Physik) rechtlich sich in Grenzen haltende Lärmemission, siehe Ruhestörung den… …   Deutsch Wikipedia

  • Ruhe — Ruhe: Das altgerm. Substantiv mhd. ruo‹we›, ahd. ruowa (daneben ablautend rāwa), mniederl. roe, aengl. rōw, schwed. ro beruht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf der idg. Wurzel *er‹ə› , *rē »ruhen«, vgl. z. B. griech. erōē̓… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Rühe — ist der Familienname folgender Personen: Ernst Rühe (1891–1951), deutscher Generalarzt Volker Rühe (* 1942), deutscher Politiker (CDU) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Ruhe — und Ordnung; ist dies Glückseligkeit? Im Kerker ist auch Ruhe und Ordnung. «Wilhelm Heinse» Wenn man seine Ruhe nicht in sich findet, ist es zwecklos, sie andernorts zu suchen. «Francois de La Rochefoucauld» Nur in ruhigem Gewässer spiegeln sich… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Ruhe — Sf std. (9. Jh., unruowa 8. Jh.), mhd. ruo(we), ahd. rōa, ruowa, mndd. rōwe, mndl. roe Stammwort. Aus g. * rōwō f. Ruhe , auch in anord. ró, ae. rōw. Dazu wohl im Ablaut ahd. rāwa, rāwī, mhd. rāwe, mndd. rāwe. Zu ig. * erə /rē ruhen , in gr. erōḗ …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ruhe — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Erholung • sich ausruhen • Stille Bsp.: • Wir ruhten uns ein wenig aus. • Er braucht Ruhe. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Ruhe — Ruhe, 1) Gegentheil der Bewegung u. der Thätigkeit; ein Körper ist in R., wenn er seinen Ort nicht verändert. Die R. (Quies, griech. Hesychia) als allegorische Gottheit galt den Alten als Tochter der Gerechtigkeit, ihre Kapelle stand in Rom vor… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ruhe — ↑Tranquillität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ruhe — Schweigen; Stillschweigen; Lautlosigkeit; Stille; Geräuschlosigkeit; Funkstille (umgangssprachlich); Nachtruhe; Schlummer; Schlaf * * * Ru|he [ ru:ə], die …   Universal-Lexikon

  • Ruhe — 1. Alles mit Ruhe, sagte der Schuster, und ass die Grütze mit der Ahle. Dän.: Smuk langsam, sagde han, som øste velling op med en syl. (Prov. dan., 377.) 2. Aus Ruhe kommt Unruhe. – Körte, 5113; Körte2, 6407. It.: La bonaccia burrasca minaccia.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”